HTML

HTML (hypertext markup language) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten.
Unter anderem von Sir Tim Bernhard-Lee am CERN entwickelt, ist HTML eine Anwendung der SGML (standard generalized markup language), bzw. eine konkrete Implementierung der Metasprache XML (extensible markup language) und wird vom W3C (world wide web consortium) und der WHATWG (web hypertext application technology working group) standardisiert und weiterentwickelt.
Die aktuellen Versionen umfassen HTML 4.01 und die XML-nähere Parallelentwicklung XHTML 1.0/1.1. Die Standardisierung der Version HTML 5 (heute von den meisten Browser schon unterstützt) ist für 2014 geplant.

All weiteren Erläuterungen auf dieser Seite beziehen sich dann auch auf HTML 5, wobei der Grundaufbau jede HTML-Seite in allen Versionen mehr oder weniger gleich ist.
HTML-Dokumente sind Textdateien mit einer standardisierten Struktur von Elementen, so genannten Tags. Während HTML lediglich das Layout, also die Struktur, dieser Tags festlegt, werden die Elemente über zusätzliche Stylesprachen (z. B. CSS – cascading style sheets) formatiert.
Der Grundaufbau gliedert sich in folgende Elemente (Tags):

<!doctype html>
<html>
    <head>
        ...
    </head>
    <body>
        ...
    </body>
</html>

Die Tags werden also immer mit einem <tag-name> geöffnet und mit einem </tag-name> wieder geschlossen, wobei dazwischen dann der Inhalt steht.
Bestimmte – inhaltslose oder leere Tags – können auch in der verkürzten Schreibweise <tag-name /> notiert werden.
Dabei können die Elemente auch eine oder mehrere Eigenschaften – so genannte Attribute – besitzen, die in der Schreibweise

<tag-name attribut-name="attribut-wert" ... />

notiert werden.
Wichtig dabei ist, dass alle Elemente und Attribute eines Dokument grundsätzlich klein geschrieben werden.
Das W3C empfiehlt allerding nur noch die Universalattribute, und für alle anderen Eigenschaften CSS zu verwenden.
Es gibt 4 allgemeine Universalattribute, die man für nahezu jedes HTML-Element verwenden kann:

class … definiert eine Klasse für Stylesheets (CSS)
id … definiert einen Identifier (eindeutiger Name) für ein Element
style … definiert CSS-Styles zur Formatierung eines Elements
title … definiert eine kurze Beschreibung des Elements – in den meisten
     Browsern als „Tooltip“ (wenn die Maus darüber bewegt wird) angezeigt

Für alle Weiteren schaut nach auf SelfHTML Universalattribute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.